Freundeskreis Gutenberg

Am 15.06: Tagesexkursion "Die Weiße Kunst"

Besuch von Papierwerkstatt und Atelier des Künstlers John Gerard

John Gerard wird uns das Papierschöpfen per Hand vorführen und uns seine weltweit prämierten Künstlerbücher präsentieren. Darüber hinaus zeigt er uns alle Einzelschritte in der Fertigung von Prachtfaksimile-Bibelseiten und blattvergoldeten Initialen.

In Rheinbach, 11 bis 17 Uhr 

Anmeldung unter: freunde(at)gutenberg-stiftung.de
Die Stiftung übernimmt die Kosten für den Besuch der Werkstatt

Das vollständige Programm finden Sie hier oder als Flyer.

Guter Freund werden - Eintreten in den Freundeskreis Gutenberg

Hier finden Sie unser Beitrittsformular zum Download.

Alle Guten Freunde spenden regelmäßig größere oder kleinere Beträge. Vorgeschlagen ist eine jährliche Spende von € 60,-, bzw.  € 30,- für Schüler, Studenten und Rentner, Firmen werden um eine Spende von € 600,- gebeten. Nach dem Motto „viele kleine Teile ergeben ein großes Ganzes“ füllt sich damit ein Spendentopf, der zur Gesamtfinanzierung des neuen Museums seinen Teil beitragen wird.

Von Mainz in die Welt

Johannes Gutenberg hat die Entwicklung der Menschheit so nachhaltig beeinflusst wie kein anderer Erfinder. Jedes Buch, jeder gedruckte Text, jede digitale Nachricht gehen auf ihn zurück. Als genialer Erfinder des Druckens mit beweglichen Lettern hat er eine Medienrevolution ausgelöst, die bis heute anhält – und die in Mainz ihren Ursprung hatte.

Gutenbergs Erbe zu bewahren und in die Zukunft zu tragen, ist das erklärte Ziel unseres Freundeskreises. Wir freuen uns über alle, die uns dabei unterstützen! Spenden sind wichtig, genauso entscheidend aber sind Ideen und Gestaltungswillen.

Mainz besitzt mit dem Gutenberg-Museum einen echten Schatz – mit einer beeindruckenden Sammlung und großem Potential. Über 100 Jahre nach seiner Gründung durch Mainzer Bürgerinnen und Bürger ist das Museum jedoch baulich wie inhaltlich sanierungsbedürftig. Machen wir uns jetzt gemeinsam für eine Erneuerung stark!

Unterstützen Sie unsere Arbeit im Freundeskreis Gutenberg.

Vorteile der Guten Freunde

Neue Freunde begrüßen wir bei der Aufnahme mit einer kleinen Reversnadel in Form unseres Signets, einer stilisierten Druckpresse. So sind Sie auch nach außen gut als Freund Gutenbergs erkennbar.

- Wir informieren regelmäßig per Newsletter über aktuelle Entwicklungen.

- Wir organisieren exklusive Treffen.

- Wir veranstalten Vorträge und Exkursionen.

- Gute Freunde haben freier Eintritt ins Gutenberg-Museum.

Rückblick

7. Mai 2019: "Da ist noch was zu retten!" Die Restaurierwerkstatt des Gutenberg-Museums

Beim Besuch des Freundeskreises in der Restaurierwerkstatt berichtete Buchrestauratorin Annette Lang-Edwards ausführlich und sehr interessant über ihre Arbeit. Als Bewahrerin der Schätze des Museums kümmert sie sich seit 35 Jahren um Bücher, die durch Feuchtigkeit und Schimmelbildung, Wurm- und Silberfischchenfraß gefährdet sind.

Mit Kleister und hauchdünnem asiatischen Papier werden Buchseiten restauriert, Holzdeckelbände mit schmalen Holzstäbchen stabilisiert und ergänzt, Inkunabeln mit perfekt angepassten Aufbewahrungsschachteln aus säurefreiem Papier versehen. Bei der Arbeit mit den Büchern gibt es immer wieder besondere Funde zu machen, wie eingebundene Teile von Handschriften in den Einbänden. Oberstes Prinzip ist die Bewahrung, doch stellt sich dabei manchmal die Frage der Priorität: Soll eine alte Bindung erhalten bleiben oder ein eingeklebtes Schriftzeugnis herausgelöst werden?

Wir könnten noch viele weitere Details über den Besuch in der Werkstatt berichten. Aber am besten kommen Sie beim nächsten Mal einfach dazu!

25. April 2019: Jour Fixe der Freunde Gutenbergs

Im Rahmen des Jour Fixe, einer Vortragsreihe der Internationalen Gutenberg-Gesellschaft, sprach Dr. Elisabeth Böker zum Thema „Skandinavische Bestseller auf dem deutschen Buchmarkt".

Beim anschließenden Stammtisch Gutenberg war Dr. Elke Schutt-Kehm, stellvertretende Direktorin des Gutenberg-Museums als Gastrednerin zu Besuch. Sie stellte das Museumsprogramm vor: Workshops im Druckladen, Filmvorführung zum Thema Bauhaus und die Minipressen-Messe sind wenige Beispiele für das abwechslungsreiche Programm, das uns erwartet.

Im Anschluss gab sie einen kurzen Überblick über die aktuellen Brandschutzmaßnahmen des Museums und die anfallenden Kosten. Wichtige Bereiche des Museums müssen weiterhin geschlossen bleiben.

 

Jour Fixe der Freunde Gutenbergs und erster Stammtisch des Freundeskreises

Am 28. März 2019, 18 Uhr wurde im Rahmen des "Jour Fixe der Freunde Gutenbergs" der Gutenberg-Kinderkrimi "Johannes Gutenberg und die verschwundenen Lettern" im Gespräch mit den Autorinnen Gitta Edelmann und Regine Kölpin vorgestellt. Dazu konnte mit der Mobilen Werkstatt des Gutenberg-Museums gedruckt werden. Es folgte eine Weinprobe eines Mainzer Weinguts und der erste Stammtisch des Freundeskreises Gutenberg.

"Klein aber Oho!"

Am 13.03.2019 führte Ulla Reske den Freundeskreis durch die Miniaturbuchsammlung des Gutenberg-Museums. Im Anschluss zeigte sie in der Bibliothek eine bunte Reihe von Miniaturbüchern aus der Sammlung Müller, die sich außerhalb der Vitrinen weit besser präsentieren lassen. Die Auswahl reichte vom Koran und christlichen Andachtsbüchlein über Propaganda-Bändchen aus dem ersten und zweiten Weltkrieg hin zu dekorativen Kostbarkeiten aller Zeiten. Es waren sehr interessante Einblicke in den kleinen und doch so großen Sammlungsbereich des Museums - immerhin umfasst die Miniaturbuchsammlung über 3000 Titel. Ein wunderbarer Ausflug in einen sonst verborgenen Teil des Museums, ein Mainzer Miniaturwunderland!

Tagesexkursion

Am 31.01.2019 führte uns der Kurator Jürgen Franssen durch die Ausstellung „Wie ein fruchtbarer Regen nach langer Dürre… Buchkunst des frühen 20. Jahrhunderts in Deutschland“ in der Universitätsbibliothek Heidelberg. Als Gegenbewegung zur Massenfertigung entwickelten sich zu dieser Zeit Privatpressen, deren Hauptanliegen die künstlerische Gestaltung des Buches und der Typographie war. Mit der leidenschaftlichen Begleitung von Jürgen Franssen sind wir in die eindrucksvolle Welt der Buchkunst eingetaucht und durften wunderschöne Ausgaben besichtigen. Zum Abschluss hatten wir das Glück, einige wertvolle Ausstellungsstücke in die Hand nehmen und darin blättern zu dürfen. Eine empfehlenswerte Ausstellung!

Drucken und Glühwein

Am 13. Dezember 2018 traf sich der Freundeskreis Gutenberg zu "Drucken und Glühwein" im Druckladen des Gutenberg-Museums. Die stellvertretende Direktorin, Frau Dr. Elke Schutt-Kehm, fand zur Begrüßung herzliche Worte zum Thema Freundschaft. Sie sei das Wichtigste für den Menschen und auch für Institutionen von größter Bedeutung.
Unser Fazit des Abends: In dieser Runde lässt es sich gut feiern und hervorragend drucken! Es ist eine Freude, mit so guten Freunden zusammenzuarbeiten. Der Abend lässt uns ermutigt und gestärkt in die Zukunft des Gutenberg-Museums sehen.
Ein Trostpflaster für alle, die nicht dabei sein konnten: Das machen wir nächstes Jahr wieder. Unser herzlicher Dank gilt Sarah Kremerskothen und Christel Schulte für ihre sachkundige Anleitung und der Familie Haas für den köstlichen Glühwein!