Gutenberg-Museum

Geschichte "live"

Erleben Sie die Geschichte von Schrift, Buch und Druck „live“: Im Zentrum der Mainzer Altstadt, gegenüber dem Dom, steht eines der ältesten Druckmuseen der Welt.

Das renommierte Spezialmuseum wurde im Jahre 1900 von Mainzer Bürgerinnen und Bürgern anlässlich des 500. Geburtstag von Johannes Gutenberg gegründet, um den Erfinder des Drucks mit beweglichen Lettern zu ehren und seine technischen und künstlerischen Erfindungen auszustellen, zu bewahren und zu vermitteln. Rund 160.000 Besucherinnen und Besucher aus aller Welt nehmen dieses Angebot jährlich wahr.
Auf ca. 3000 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden mittelalterliche Handschriften, Inkunabeln und historische Drucke, Druckgrafiken, Setzmaschinen und Druckerpressen präsentiert, bis hin zu moderner Buchkultur, Kinderbüchern, Miniaturbüchern, Luxuspapieren und Einbandkunst.

Zu den größten Schätzen des Museums gehören zwei originale Gutenberg-Bibeln aus der Mitte des 15. Jahrhunderts. Die Gutenberg-Werkstatt mit der nachgebauten Gutenberg-Presse zählt ebenfalls zu den Hauptattraktionen. Hier wird beinahe stündlich demonstriert, wie zu Gutenbergs Zeiten gedruckt wurde. Mit dem Audioguide kann man auf „Lauschtour“ gehen durch die Abteilungen, Buch vor Gutenberg, Frühdruck nach Gutenberg, Papier und Buchbinderei, Ostasien, Islamische Buchkultur.

Mehr aktuelle Informationen zum Gutenberg-Museum finden Sie hier.

Druckladen

Das Gutenberg-Museum bietet zahlreiche museumspädagogische Formate und Veranstaltungen, verschiedenste Workshops und spezielle Führungen. In offenen Werkstattbereichen können Einzelbesucher, Kleingruppen oder Schulklassen die Geschichte der Schrift, des Schreibens, des Drucks und der Drucktechniken sowie vielfältige kultur- und kunstgeschichtliche Aspekte kennenlernen.

Mit dem Druckladen und mit den Werkstätten im Museum wird eine einzigartige Gelegenheit angeboten, selbst tätig zu werden. Unter sachkundiger Anleitung können vielfältige handwerkliche Techniken rund um das Buch nachvollzogen und eigene Formen des künstlerischen Ausdrucks gefunden werden.

An den Wochenenden finden Familientage mit eigens auf junge Familien zugeschnittenen Veranstaltungen statt. Senioren werden ebenso angesprochen wie neugierige Anfänger und Fortgeschrittene, die in Wochenend- und Ferienworkshops zur Papierherstellung, zum Buchdruck und Buchbinden sowie zu den grafischen Techniken eigene Erfahrungen sammeln können.

Das Gutenberg-Museum der Zukunft

Für die Zukunft und eine neues Gutenberg-Museum ist die Anbindung der Ausstellung an das 21. Jahrhundert von wesentlicher Bedeutung. Dazu gehört, spannend und interaktiv zu vermitteln, dass die Medienrevolution unserer Zeit auf dem Medienwandel basiert, der im 15. Jahrhundert durch Gutenberg in Mainz seinen Anfang nahm. Ein großer Brückenschlag soll von den einzigartigen Altbeständen des Hauses zu den neuen Medien führen.

Vom handbeschriebenen Papyrus zum E-Book, von der Weltchronik des 15. Jahrhunderts zu Wikipedia – das Weltmuseum der Druckkunst soll ein Erlebnisort moderner Kulturvermittlung werden, in welchem neue Wege beschritten, Themen vernetzt und inhaltliche Leitlinien bis in die Gegenwart fortgeführt werden.

Mehr Informationen zu den Plänen für das neue Gutenberg-Museum finden Sie unter gutenberg.de.

Weltgeltung versus Geldmangel

Die Gutenberg Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Gutenberg-Museum auf seinem Weg in die Zukunft zu begleiten. Unterstützen Sie uns bei dieser Aufgabe, indem Sie spenden oder im Freundeskreises Gutenberg Teil unserer Gemeinschaft werden. Auch der kleinste Beitrag ist Teil des großen Ganzen und hilft uns auf dem Weg zu einem neuen Gutenberg-Museum.

Ihre Unterstützung zählt!

ImpressumKontaktDatenschutzNewsletter Copyright  2021  Sponsored by media machine